Bagdad (AFP) Washington hat den irakischen Kurdenführer Massud Barsani aufgefordert, das für September geplante Unabhängigkeitsreferendum für die autonome Region im Nordirak zu verschieben. In einer von Barsanis Büro am Samstag verbreiteten Erklärung heißt es, der Kurdenführer habe für den Fall einer Aussetzung des Volksentscheids von der US-Regierung "Garantien und Alternativen für  die Zukunft der Kurden" verlangt.