London (SID) - Die Olympiazweite Hellen Obiri aus Kenia hat bei der Leichtathletik-WM in London Gold über 5000 m gewonnen und damit ihren ersten ganz großen Titel geholt. Im Finale setzte sich die 27 Jahre alte Jahresschnellste in 14:34,86 Minuten vor 10.000-m-Weltmeisterin Almaz Ayana (Äthiopien/14:42,73) durch, die als Titelverteidigerin angetreten war. 

Bronze ging an Sifan Hassan aus den Niederlanden (14:40,35). Nachwuchstalent Alina Reh (Ulm) war trotz einer persönlichen Bestleistung im Vorlauf ausgeschieden.