Madrid (SID) - Keine Gnade für Cristiano Ronaldo: Der spanische Rekordmeister Real Madrid ist mit einem Einspruch gegen die Fünf-Spiele-Sperre des Weltfußballers auch vor dem spanischen Sportgerichtshof TAD gescheitert. Das bestätigte ein TAD-Sprecher am Dienstag der französischen Nachrichtenagentur AFP. Zuvor war ein Einspruch bereits vom spanischen Fußballverband RFEF abgewiesen worden.

"Das ist eine unverständliche Entscheidung. Von Ungerechtigkeit zu Ungerechtigkeit, aber sie werden mich niemals stürzen. Wie immer werde ich stärker zurückkommen", schrieb der Portugiese bei Facebook.

Der 32-Jährige hatte beim 3:1-Hinspielsieg seines Teams im spanischen Supercup beim Erzrivalen FC Barcelona Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea geschubst. Der Europameister fehlte danach beim Rückspiel (2:0) und beim Ligaauftakt bei Deportivo La Coruna (3:0).