Istanbul (dpa) - Trotz des erhöhten Drucks der Bundesregierung gibt es für die in der Türkei unter Terrorvorwürfen inhaftierten Deutschen vorerst keinen grundsätzlichen Fortschritt. Zwar wollte der deutsche Botschafter Martin Erdmann nach Angaben des Auswärtigen Amtes den deutsch-türkischen "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel besuchen und auch ein Besuch beim deutschen Menschenrechtler Peter Steudtner im Gefängnis Silivri westlich von Istanbul war geplant. Eine Entscheidung über die Haftentlassung der deutschen Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu wurde jedoch erstmal verschoben.