Göteborg (SID) - Im Familienduell Tebbel gegen Tebbel hat Bundestrainer Otto Becker bei der Festlegung der Startreihenfolge für den Nationenpreis im Rahmen der EM in Göteborg auf die Verpflichtungen von Vater René Tebbel Rücksicht genommen. "Ich bin unser Startreiter, damit mein Vater sich voll auf mich konzentrieren kann", erklärte Maurice Tebbel: "Er ist Schlussreiter für die Ukraine, da passt das zeitlich gut."

Der mehrmalige deutsche Meister René Tebbel hatte sich nach Unstimmigkeiten mit dem nationalen Verband von Milliardär Alexander Onischtschenko abwerben lassen. Bereits seit 2013 trainierte er die ukrainischen Springreiter, seit 2015 startet er ebenso wie der zweimalige Olympiasieger Ulrich Kirchhoff selbst für die Ukraine. Tebbel senior ist zudem der wichtigste Ratgeber seines Sohnes Maurice, der in Göteborg seine erste EM in der deutschen Equipe reitet.

Nach Startreiter Tebbel (Emsbüren) mit Chacco's Son gehen Laura Klaphake (Steinfeld) mit Catch me if you can, Marcus Ehning (Borken) mit Pret a Tout und Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Convall in den Parcours. Der erste Umlauf findet am Donnerstag statt, die Entscheidung fällt im zweiten Umlauf am Freitag. Die erste Qualifikation für die abschließende Einzel-Entscheidung ist das Zeitspringen am Mittwoch, dessen Ergebnis auch in die Nationenpreis-Wertung einfließt.