Madrid (dpa) - Fünf Tage nach den Anschlägen mit insgesamt 15 Toten in Spanien sind die festgenommenen Mitglieder der Terrorzelle dem Untersuchungsrichter vorgeführt worden. Die vier jungen Männer wurden von einem großen Polizeiaufgebot in Handschellen zum Staatsgerichtshof in Madrid gebracht. Die Behörden wollen unter anderem herausfinden, ob die Gruppe Helfer hatte. Die anderen acht Mitglieder der laut der Polizei zerschlagenen Zelle sind alle tot. Gestern hatten Beamte in Subirats unweit von Barcelona den als Haupttäter beschuldigten Younes Abouyaaquoub erschossen.