Singapur (AFP) Bei der Kollision des US-Kampfschiffs "USS John S. McCain" mit einem Handelsschiff in Fernen Osten sind offenbar Menschen ums Leben gekommen. Marinetaucher hätten im gefluteten Rumpf des Militärschiffs menschliche Überreste gefunden, sagte der Kommandant der US-Pazifikflotte, Admiral Scott Swift, am Dienstag in Singapur. Weitere Angaben zu dem Fund wollte er nicht machen, auch ließ er offen, wie viele Menschen tot aufgefunden worden seien.