Houston (dpa) - Der Hurrikan "Harvey" hat an einigen Orten in Texas das Stromnetz beschädigt. Rund 213 000 Menschen seien derzeit ohne Strom, berichtet der Netzbetreiber Ercot auf seiner Webseite. Der Nationale Wetterdienst der USA warnte weiter vor verheerenden Springfluten, Regenfällen und Überschwemmungen, die im Südwesten des Bundesstaates noch bis in die Mitte der nächsten Woche andauern können. Nachdem "Harvey" beim Erreichen des Festlandes als Sturm der schweren Kategorie 4 zugeordnet war, wird er inzwischen nur noch als Sturm der Kategorie 1 eingestuft.