Washington (dpa) - Hurrikan "Harvey" ist mit großer Wucht auf die Südküste des US-Staates Texas getroffen. Danach verlor er allerdings an Kraft und wurde mittlerweile auf die - immer noch als gefährlich geltende - Kategorie zwei herabgestuft. Das Hurrikanzentrum warnt weiter vor "katastrophalen Überschwemmungen" im Zuge heftiger Regenfälle, die für die kommenden Tage erwartet werden. Die bisher angerichteten Schäden sind noch nicht abzusehen. Meteorologen befürchten, dass einige Gebiete erst einmal unbewohnbar sein werden.