Houston (dpa) - Der oberste US-Katastrophenschützer hat die Texaner aufgerufen, Hurrikan "Harvey" weiter äußerst ernst zu nehmen. Der Sturm entwickle sich zu einem "tödlichen Inland-Ereignis", twitterte der Chef der US-Behörde für Katastrophenhilfe, Brock Lang. Wenige Stunden zuvor war "Harvey" mit voller Wucht auf die texanische Küste geprallt. Inzwischen zu einem Hurrikan der schwächsten Kategorie 1 heruntergestuft, bringt der Sturm der Region sintflutartige Regenfälle, die tagelang andauern dürften. Erwartet werden daher Rekordüberschwemmungen.