Berlin (dpa) - Fast jeder dritte Wähler in Deutschland will bei der Bundestagswahl im September seine Stimme per Briefwahl abgeben. Das ist laut "Bild"-Zeitung das Ergebnis einer INSA-Umfrage. 30 Prozent derjenigen, die wählen wollen, wollen das demnach per Briefwahl tun. Bei der Bundestagswahl 2013 betrug dieser Anteil noch 24,6 Prozent. Der Staatsrechtler Ulrich Battis hält diesen Trend für problematisch. Eine frühe Entscheidung finde unter anderen Bedingungen statt als die Stimmabgabe am Wahltag. Battis forderte deshalb eine deutliche Verkürzung der Frist für die Briefwahl auf beispielsweise eine Woche.