Moskau (SID) - Team-Olympiasiegerin Julia Lipnizkaja (Russland) hat ihre Eiskunstlauf-Karriere nach einer Behandlung wegen Magersucht beendet. "Julia hat den Verband informiert, dass sie ihre Karriere beendet", sagte Lipnizkajas Mutter der russischen Nachrichtenagentur TASS. Ihre Tochter sei zuvor in Europa in Behandlung gewesen und habe bei ihrer Rückkehr die Verantwortlichen von diesem Schritt in Kenntnis gesetzt.

Lipnizkaja hatte bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi mit dem Team als jüngste Eiskunstläuferin aller Zeiten im Alter von 15 Jahren die Gold gewonnen.

Allerdings bestritt der Präsident des russischen Verbandes, Alexander Gorschkow, über den Rücktritt informiert worden zu sein. "Ich kann mit Gerüchten nicht arbeiten", sagte Gorschkow der TASS. "Wir müssen auf ein Statement von Julia warten, bislang ist das alles nur Gerede", so der Präsident.

Einen Tag zuvor hatte die russische Einzel-Olympiasiegerin Adelina Sotnikowa über ihren Trainer Jewgeni Pluschenko bekannt gegeben, dass sie wegen einer hartnäckigen Knöchelverletzung in der kommenden Saison keine Wettkämpfe bestreite und damit auch für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang/Südkorea ausfalle.