Tallinn (dpa) - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat sich für Sanktionen gegen Staaten ausgesprochen, die durch die Lieferung von Technik Nordkoreas Atomwaffenprogramm unterstützen. Im Zweifelsfall müsse man auch diese Länder "wirtschaftlich unter Druck setzen", sagte der SPD-Politiker am Rande eines EU-Außenministertreffens im estnischen Tallinn. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hatte vorher Pläne für eine Verschärfung der europäischen Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea angekündigt. Sie sollen darauf abzielen, die Devisenbeschaffung für Nordkorea weiter zu erschweren.