London (dpa) - Die englische Premier League verkürzt von der kommenden Saison an die Sommer-Transferperiode. Das teilte ein Sprecher der Liga nach einem Treffen der Vorstände der 20 Premier-League-Clubs mit. Von der Neuregelung erhoffen sich die Vereine mehr Planungssicherheit. Von der Saison 2018/19 an können die Teams nur noch vor dem ersten Spieltag der Liga Transfers tätigen. Der Vorstoß hat in der Bundesliga erste positive Reaktionen ausgelöst.