Washington (AFP) Durch den Hurrikan "Irma" sind mindestens vier Menschen auf den Amerikanischen Jungferninseln ums Leben gekommen. Das teilten Behördenvertreter des zu den USA gehörenden Gebiets am Donnerstag (Ortszeit) mit, ohne weitere Einzelheiten zu nennen. Zuvor waren mindestens sieben Menschen durch den Wirbelsturm getötet worden, der bereits verheerende Zerstörungen auf den Urlaubsinseln Saint-Martin, Saint Barthélemy und Barbuda anrichtete.