Getafe (SID) - Der FC Barcelona hat seine makellose Weste in der spanischen Fußballmeisterschaft mit etwas Glück behauptet. Im 100. Barça-Pflichtspiel von Torwart Marc-André ter Stegen kamen Lionel Messi und Co. zu einem 2:1 (0:1)-Arbeitssieg beim FC Getafe. Die Katalanen sind mit vier Siegen in die Saison gestartet und weisen zwölf Punkte auf.

Der Japaner Gaku Shibasaki hatte die Gastgeber in der 40. Minute in Führung gebracht. Der mit Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselte Denis Suárez (62.) sowie Zugang Paulinho (85.) sicherten Barça vor 15.164 Zuschauern noch die drei Zähler.

Der neue Millionenstar Ousmane Dembélé war bereits in der 27. Minute verletzt ausgewechselt worden. Der französische Nationalspieler hat nach Angaben des Klubs eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel erlitten. "Das ist bedauerlich, weil er gut gespielt hat", sagte Trainer Ernesto Valverde. Über die Schwere der Blessur sollten weitere Untersuchungen Aufschluss geben, spanische Medien spekulierten aber über eine Pause von mindestens drei Wochen.

Dembélé war für 105 Millionen Euro Ablöse und bis zu 42 Millionen Bonuszahlungen von Borussia Dortmund an die Katalanen abgegeben worden. Am vergangenen Samstag hatte der 20-Jährige gegen Espanyol Barcelona (5:0) bereits seinen ersten 22-minütigen Einsatz in der spanischen Liga absolviert und eine Torvorlage gegeben. In Getafe bestritt er sein erstes Liga-Spiel von Beginn an.

Atlético Madrid gewann sein erstes Spiel im neuen Estadio Wanda Metropolitano gegen den FC Malaga 1:0 (0:0). Superstar Antoine Griezmann traf in der 61. Minute zum Sieg. Die 67.703 Zuschauer fassende Arena ist Nachfolger des legendären, aber nicht mehr zeitgemäßen Estadio Vicente Calderón. Atlético ist auch nach dem vierten Spieltag ungeschlagen, liegt aber vier Punkte hinter Barcelona.