Dortmund (SID) - Der 1. FC Köln hat einen Protest gegen die Wertung des mit 0:5 verlorenen Bundesliga-Spiels gegen Borussia Dortmund angekündigt. Dies sagte Sportdirektor Jörg Schmadtke nach der Begegnung am Sky-Mikrofon. "Wenn gegen das Regelwerk entschieden wird, dann ist das eine Neuansetzung. Wir werden auf jeden Fall Protest einlegen", sagte Schmadtke.

Beim Treffer zum 0:2 hatte Kölns Torhüter Timo Horn den Ball nach einer Flanke fallen gelassen und Sokratis eingeschoben. Schiedsrichter Patrick Ittrich gab das Tor nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten. Der Kritikpunkt der Kölner: Sokratis habe Dominique Heintz in Horn hinein geschoben, davor sei zudem schon ein Pfiff erfolgt.

"Dieses Spiel wurde durch eine Fehlentscheidung des Teams entschieden. Wir kriegen innerhalb von 20 Minuten die Hütte hier voll, aber die entscheidende Szene passiert vor dem 2:0", sagte Schmadtke. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke warf den Kölner schlechtes Verlieren vor.