Portimao (SID) - Stefan Bradl (Zahling) hat in der Superbike-WM ein Rennwochenende zum Vergessen erlebt. Beim ersten Lauf in Portimao/Portugal schied der frühere Moto2-Weltmeister nach einem Sturz aus und erhielt für den zweiten von den Ärzten keine Starterlaubnis. Bradl (27) hatte sich am Samstag eine Handgelenksverletzung zugezogen.

"Nach dem Warm-up hat sich die Situation weiter verschlechtert. Es ist eine komplizierte Stelle im Handgelenk und zudem habe ich noch eine Schraube im Kahnbein, das vor zwei Jahren in Assen gebrochen ist", sagte der Honda-Pilot: "Ich werde versuchen, zu Hause schnellstmöglich einen Termin für einen MRT-Scan zu bekommen."

Bradl belegt in der Weltmeisterschaft für seriennahe Maschinen mit 67 Punkten den 14. Platz. Titelverteidiger Jonathan Rea gewann in Portugal beide Rennen und führt mit nun 431 Zählern klar vor Tom Sykes (311/beide Großbritannien/Kawasaki).