Washington (dpa) - Aufatmen an der US-Golfküste: Hurrikan "Nate" hat sich offenbar gnädiger gezeigt als ursprünglich befürchtet. Zwar kam es teilweise zu Überschwemmungen durch hohen Wellengang, und insgesamt gut 100 000 Menschen waren ohne Stromversorgung. Aber größere Überflutungen und größere Schäden an Gebäuden blieben aus. Auch gab es mehr als 12 Stunden nach der Ankunft von "Nate" keine Berichte über größere Schäden an Gebäuden oder über Verletzte.