Kopenhagen (AFP) Bei den Ermittlungen zum mutmaßlichen Mord an der schwedischen Journalistin Kim Wall haben dänische Taucher eine möglicherweise mit der Tat zusammenhängende Säge gefunden. Wie die Polizei in Kopenhagen am Donnerstag mitteilte, wird die Säge nun daraufhin untersucht, ob sie für die Zerlegung der Leiche benutzt worden war. Taucher entdeckten das Werkzeug demnach am Mittwoch südlich von Kopenhagen in der Köge-Bucht, wo zuvor auch die Leichenteile entdeckt worden waren.