Lüneburg (AFP) Vier Tage nach der Razzia bei Niedersachsens AfD-Chef Armin-Paul Hampel hat die Staatsanwaltschaft Lüneburg ihre Ermittlungen gegen den Politiker eingestellt. Das Ermittlungsverfahren sei "hinsichtlich aller gegen ihn erhobenen Vorwürfe eingestellt" worden, teilte die Ermittlungsbehörde am Freitag mit. Soweit zunächst ein Anfangsverdacht gegen Hampel bestanden habe, habe "sich dieser durch die unter allen rechtlichen Gesichtspunkten geführten und schnellstmöglich abgeschlossenen Ermittlungen nicht bestätigt".