Bochum (SID) - Fußball-Zweitligist VfL Bochum hebt die Suspendierung seines Kapitäns Felix Bastians wieder auf. Wie der Klub am Freitag mitteilte, stimmten beide Seiten einem Vergleichsvorschlag des Arbeitsgerichts Bochum zu. Bastians, der vom Sportvorstand Christian Hochstätter wegen angeblich beleidigender Äußerungen für zwei Wochen vom Spiel- und Trainingsbetrieb suspendiert worden war, darf ab Montag wieder mit dem Team trainieren.

Bastians hatte am Donnerstag beim Arbeitsgericht einen Antrag auf Einstweilige Verfügung gegen den Klub gestellt. Ob der 29-Jährige Kapitän bleibt, soll der Trainer entscheiden. Nach der Trennung von Ismail Atalan betreut Interimstrainer Jens Rasiejewski den VfL am Samstag (13.00 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen den SV Sandhausen.

In dieser Partie muss Rasiejewski auf Bastians verzichten. Weil auch Tim Hoogland (Haarriss im Fuß) verletzt fehlt, fällt die komplette Stamm-Innenverteidigung aus. "Wir haben noch Kandidaten", sagte Rasiejewski am Freitag.

Der Interimscoach fordert nach turbulenten Tagen wieder eine Fokussierung auf das Wesentliche. "Jeder muss sich jetzt auf seine Aufgaben konzentrieren. Das ist das Hauptaugenmerk", sagte der Ex-Profi.

Dabei will Rasiejewski auch die leidgeprüften Fans wieder für die Mannschaft gewinnen. "Wir wollen ihnen eine tolle Mannschaftsleistung zeigen. Dazu ist Leidenschaft nötig", sagte er. In neun Spielen haben die Bochumer, die vor der Saison den Aufstieg als Ziel ausgerufen hatten, nur zehn Punkte geholt.