Teheran (dpa) -  Der Iran will trotz der Kritik von US-Präsident Donald Trump am Atom-Abkommen mit der internationalen Gemeinschaft festhalten. Präsident Hassan Ruhani warf Trump in einer Fernsehansprache "beleidigende Rhetorik" vor. Das Abkommen sei solider als dieser Herr denkt, sagte Ruhani. Solange die anderen Verhandlungspartner am Deal festhielten, werde der Iran dies auch tun. Trump hat angekündigt, einen härteren Kurs gegenüber dem Iran zu fahren, sieht dabei aber vorerst von einem Rückzug seines Landes aus dem Atomabkommen ab.