Düsseldorf (AFP) Trotz des Krieges in ihrem Heimatland haben auch syrische Flüchtlinge die staatlichen Rückkehrerprogramme genutzt, um Deutschland zu verlassen. Von Jahresbeginn bis Ende August wurden 22 Anträge von Syrern auf eine geförderte freiwillige Rückkehr bewilligt, berichtete die "Rheinische Post" (Samstagsausgabe) unter Berufung auf Zahlen des Bundesamtes für Migration und Flüchtling. Davon wollten elf Flüchtlinge zunächst in den Irak, weil eine Förderung von Reisen direkt nach Syrien noch nicht möglich ist.