Lomé (AFP) Bei neuen Proteste der Opposition gegen den Präsidenten des westafrikanischen Staats Togo sind mindestens vier Menschen erschossen worden. Rund 60 weitere Demonstranten wurden bei den Zusammenstößen zwischen Oppositionsanhängern und Sicherheitskräften in den beiden größten Städten des Landes am Mittwoch nach Regierungsangaben festgenommen. Drei Tote gab es demnach in Sokodé und einen in der Hauptstadt Lomé.