San Antonio (dpa) - Der Schütze in der Kirche in der kleinen texanischen Gemeinde Sutherland Springs hat möglicherweise über 20 Menschen getötet. Ein Bezirksrat von Wilson County, Albert Gamez, sprach von 27 Todesopfern und berief sich dabei offenbar auf Ersthelfer. Die Situation sei aber noch verworren, sagte er dem Sender CNN weiter. Die Zeitung "San Antonio Express-News" zitierte einen zweiten Bezirksrat mit den Worten, er habe von 20 bis 24 Toten gehört. Ein Mann hatte das Feuer auf Gläubige eröffnet und dabei offenbar auch zahlreiche von ihnen verletzt.