São Paulo (SID) - Mercedes hat auch im Abschlusstraining zum Großen Preis von Brasilien den Ton angegeben, Ferrari konnte den Abstand zu den Silberpfeilen kurz vor dem Qualifying (17.00 Uhr/RTL und Sky) allerdings deutlich verkürzen. Valtteri Bottas (1:09,281 Minuten) drehte am Samstagmittag die schnellste Runde.

Der Finne lag damit nur drei Tausendstelsekunden vor seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton (1:09,284), der schon vor zwei Wochen in Mexiko den Titelgewinn perfekt gemacht hatte. Innerhalb von nicht einmal 60 Tausendstelsekunden folgen die Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen (Finnland/1:09,326) und Sebastian Vettel (Heppenheim/1:09,339). Noch am Freitag bei wärmeren Bedingungen hatte Mercedes das Training deutlich dominiert.

Am Samstag war es zunächst stark bewölkt, es fielen vereinzelt schon Regentropfen. Beim Qualifying könnte stärkerer Niederschlag für noch einmal völlig andere Bedingungen sorgen.

Die Hersteller- und Fahrer-WM sind entschieden, Vettel muss aber noch um die Vize-Weltmeisterschaft kämpfen. Bottas liegt zwei Rennen vor Saisonschluss nur 15 Punkte hinter dem Deutschen.

Der Emmericher Nico Hülkenberg (1:10,743) landete im Renault nur auf Rang 14, Pascal Wehrlein (Worndorf/1:11,085) schloss im Sauber auf dem 18. Platz ab.