Berlin (AFP) Sollten die Jamaika-Sondierungsgespräche scheitern, wäre bei Neuwahlen nach jetzigen Stand keine maßgebliche Verschiebung der politischen Kräfteverhältnisse zu erwarten. Die Union würde dem am Montag veröffentlichten "Trendbarometer" von RTL und n-tv mit 32 Prozent leicht hinter dem Ergebnis der Bundestagswahl vom 24. September von 32,9 Prozent zurückbleiben. Gleiches gilt für die SPD, für die 20 Prozent statt damals 20,5 Prozent vorhergesagt werden.