Moskau (AFP) Das russische Verteidigungsministerium hat in sozialen Netzwerken vermeintliche "Beweise" für die Unterstützung der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) durch die USA verbreitet, die sich unter anderem als Ausschnitt aus einem Computerspiel entpuppt haben. Am Dienstag veröffentlichte das Moskauer Ministerium das Videospielbild als angeblichen Beleg für US-Aktivitäten in der Nähe der syrisch-irakischen Grenze auf Twitter und Facebook. Später ersetzte das Verteidigungsministerium die Bilder und sprach von einem "Fehler". Dennoch blieb das russische Militär bei seinen Anschuldigungen.