Potsdam (AFP) Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat Fehler seiner rot-roten Landesregierung bei der gescheiterten Kreisgebietsreform eingeräumt. Zahlreiche Brandenburger hätten befürchtet, abgehängt und vergessen zu werden, sagte Woidke am Mittwoch im Landtag in Potsdam. Seine Regierung müsse den Menschen besser zeigen, dass sie für sie da sei. Die Wähler erwarteten zu Recht, dass die Regierungsparteien ihre Befindlichkeiten zurückstellten, um gemeinsam für das Land zu arbeiten.