Moskau (AFP) Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat das geplante russische Gesetz zur Registrierung ausländischer Medien als "Angriff auf die Meinungsfreiheit" bezeichnet. Die Organisation bezog sich damit am Freitag auf einen Gesetzentwurf, der die Anmeldung in Russland ansässiger internationaler Medien als "ausländische Agenten" vorsieht. Jene Neuerung treffe nicht nur die Radio- und Fernsehsender, sondern auch die Rechte der Bürger Russlands, erklärte HRW.