Dortmund (SID) - Torhüter Roman Bürki vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat im Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur (1:2) anscheinend keine schwerere Verletzung erlitten. Der BVB gab am späten Dienstagabend Entwarnung.

"Er war schon wieder in der Kabine, hat dort gestanden. Er hat sich umgezogen und es war möglich, sich mit ihm zu unterhalten", sagte BVB-Mediendirektor Sascha Fligge: "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut - vorbehaltlich einer genaueren Untersuchung."

Spurs-Stürmer Fernando Llorente hatte den Schweizer kurz vor dem Abpfiff mit dem Fuß heftig im Gesicht getroffen. Bürki wurde minutenlang behandelt und musste vom Platz getragen werden. Sein Einsatz im Revierderby gegen Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/Sky) ist fraglich.

Wohl spielen kann Christian Pulisic. Der amerikanische Offensivspieler hatte zuletzt abseits der Mannschaft trainiert, war aber am Mittwoch wieder voll dabei. Abwehrchef Sokratis (Rippenknorpelbruch) hingegen droht auszufallen. Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou wurde zudem am Dienstag angeschlagen ausgewechselt.