Bremen (SID) - Fußball-Bundesligist Werder Bremen will den Schwung des ersten Saisonsieges mitnehmen und auch bei RB Leipzig "was mitnehmen". Diese Marschroute gab der neue Cheftrainer Florian Kohfeldt vor dem Duell am Samstag (15.30 Uhr/Sky) aus. "Wir fahren mit den Gedanken nach Leipzig, dass wir gewinnen wollen", sagte Kohfeldt am Donnerstag, warnte aber auch vor der individuellen Klasse des Champions-League-Klubs. 

Kapitän Zlatko Junuzovic erinnerte an den Erfolg in der Rückrunde der vergangenen Saison gegen die starken Sachsen. "Da sind wir mutig, selbstbewusst aufgetreten. Ein 3:0 würde ich wieder nehmen", sagte der Österreicher. Sein Team müsse sich aber auch der prekären Lage mit Platz 16 weiter bewusst sein und hochkonzentriert agieren. Erst gegen Hannover 96 am vergangenen Sonntag hatte Werder beim 4:0 einen Befreiungsschlag gelandet. 

Für die Partie in Leipzig müssen die Bremer auf Stürmer Aron Johannsson wegen Knieproblemen verzichten. Thomas Delaney, der wegen einer Zehenverletzung zuletzt etwas kürzer treten musste, wird rechtzeitig fit.