Augsburg (AFP) Nach dem Unfalltod einer 24-Jährigen sind deren Eltern mit einer Klage gegen den Freistaat Bayern in erster Instanz gescheitert. Das Landgericht Augsburg wies am Montag die Forderung der Hinterbliebenen nach Schadenersatz und Schmerzensgeld ab, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte. Die Leiche der Frau war trotz eines Zeugennotrufs bei der Polizei erst neun Stunden später von einem Spaziergänger gefunden worden.