Bremen (AFP) Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat von den Bundesländern mehr Geld gefordert, um geflüchtete Kinder und Jugendliche besser zu integrieren. Damit die Flüchtlingskinder so schnell wie möglich in die Schule kommen oder eine Berufsausbildung aufnehmen können, müssten zusätzliche Lehrkräfte sowie Sozialarbeiter und -pädagogen eingestellt werden, erklärte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe am Montag in Bremen.