Berlin (AFP) Der einflussreiche SPD-Landesverband Nordrhein-Westfalen hat einen umfangreichen Forderungskatalog für mögliche Gespräche über eine erneute große Koalition vorgelegt. In dem Schreiben an Parteichef Martin Schulz und Fraktionschefin Andrea Nahles macht die NRW-SPD deutlich, dass sie der Union "mit großem Misstrauen" begegne. "Unsere grundsätzlichen Erwägungen, nicht erneut in eine große Koalition einzutreten", hätten sich auch mit dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche von Union, FDP und Grünen nicht verändert.