Berlin (AFP) CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat die SPD vor überzogenen Forderungen in den anstehenden Gesprächen über eine mögliche Regierungsbildung gewarnt. "Die SPD weiß doch ganz genau, dass sie mit 20 Prozent nicht 100 Prozent ihrer Forderungen umsetzen kann", sagte Dobrindt am Mittwoch beim Deutschen Arbeitgebertag in Berlin. Was die Sozialdemokraten "jetzt gerade medial von Steuererhöhungen bis zur Bürgerversicherung formulieren", könne die Union in dieser Form nicht mittragen.