Berlin (AFP) Das Bundesverkehrsministerium geht den Vorwürfen der Abgasmanipulation gegen den Autobauer BMW nach. Wie das Ministerium am Dienstag erklärte, beauftragte die hausinterne Untersuchungskommission unmittelbar nach Bekanntwerden der Vorwürfe das zuständige Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mit den Ermittlungen. Zuvor hatten die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und das ZDF-Magazin "Wiso" über eine mutmaßliche Abschalteinrichtung der Abgasreinigung in einem BMW-Fahrzeug berichtet.