Berlin (dpa) - Auch in den kommenden Jahrzehnten bleibt die Zahl der Studienanfänger in Deutschland einer neuen Studie zufolge konstant auf hohem Niveau. Bis zum Jahr 2050 nehmen alljährlich mehr als 425 000 junge Menschen ein Studium auf, wie aus einer der dpa vorliegenden Erhebung des CHE Centrums für Hochschulentwicklung hervorgeht. Die Zahl der Studienanfänger pro Jahr in Deutschland bewegt sich bereits seit 2011 pro Jahr um eine halbe Million. Im Jahr 2005 hatten nur 350 000 Menschen ein Studium begonnen.