Islamabad (dpa) - Trotz einer Welle von Festnahmen und Drohungen der iranischen Führung gegen Demonstranten haben auch in der Nacht wieder Regimekritiker protestiert. Berichten und Videos in sozialen Medien zufolge gab es offenbar Kundgebungen unter anderem in den Städten Isfahan, Sarrin Schahr, Desful und Aligudars. Möglicherweise gab es auch in der Hauptstadt Teheran wieder Kundgebungen. Das staatliche Fernsehen berichtet nicht über die Proteste. Die iranische Führung plant heute in 40 Bezirken der Hauptstadt Demonstrationen gegen die Regimekritiker.