Berlin (AFP) Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat Union und SPD aufgefordert, bei den Sondierungsgesprächen Beschlüsse für den Ausstieg aus der Kohleenergie zu fassen. "Eine neue große Koalition muss die Versäumnisse der vergangenen Legislaturperiode ausräumen und endlich effektive Maßnahmen zum Klimaschutz zu ergreifen", erklärte Greenpeace-Sprecher Martin Hofstetter am Sonntag zum Auftakt der Sondierungen im Willy-Brandt-Haus in Berlin. Das Verbrennen von Kohle zur Stromerzeugung müsse bis 2030 beendet werden.