Bagdad (AFP) Bei einem Selbstmordanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Samstag mindestens fünf Menschen getötet worden. Das teilte ein Polizist mit, der zunächst von drei Todesopfern und elf Verletzten gesprochen hatte. Das Militärkommando in Bagdad erklärte, die Tat habe sich gegen einen Kontrollpunkt der Sicherheitskräfte in der Nähe des Aden-Platzes im Norden der Stadt gerichtet. Dabei seien neben Polizisten auch Zivilisten verletzt worden.