Peking (AFP) Der seit acht Tagen vor der Küste Chinas  brennende iranische Öltanker ist gesunken. Das meldete die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Der Tanker war am 6. Januar mit 136.000 Tonnen Leichtöl an Bord mit einem chinesischen Frachtschiff zusammengestoßen und hatte Feuer gefangen; alle 32 Besatzungsmitglieder des Öltankers kamen vermutlich ums Leben.