Prag (dpa) - Bei einem Leichtathletik-Hallenwettbewerb in Prag ist ein Schiedsrichter durch einen missglückten Wurf im Kugelstoßen getötet worden. Das Nachrichtenportal "Novinky.cz" berichtete, ein jüngerer Wettkämpfer habe den 76-Jährigen in den Brustkorb getroffen. Der als erfahrener Schiedsrichter geltende Mann habe noch vergeblich auszuweichen versucht. Nach dem Treffer sei er sofort bewusstlos zusammengebrochen. Trotz sofortiger Wiederbelebungsversuche einer anwesenden Ärztin und mehrerer Helfer sei der Schiedsrichter noch in der Halle gestorben. Der Wettkampf wurde abgebrochen.