Bonn (AFP) Angesichts der anhaltenden türkischen Angriffe auf das syrisch-kurdische Gebiet Afrin wächst die Kritik an der zurückhaltenden Haltung der Bundesregierung zu diesem Vorgehen. "Die Bundesregierung sollte den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Türkei unmissverständlich verurteilen", forderte die Linken-Fraktionschefin im Bundestag, Sahra Wagenknecht, in der "Heilbronner Stimme" (Dienstagsausgabe). Sie forderte einen Stopp von Waffenlieferungen und den Abzug noch in der Türkei stationierter deutscher Soldaten.