Hamburg (dpa/lno) - Knapp sieben Monate nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel wird in der Hamburgischen Bürgerschaft heute mal wieder über die Rote Flora debattiert. Unter dem Titel "Schandfleck Rote Flora - will der Bürgermeister seine starken Worte aussitzen?" soll es auf Antrag der AfD-Fraktion um die Zukunft des linksautonomen Kulturzentrums gehen.

Beim G20-Gipfel Anfang Juli war es vor allem im Schanzenviertel zu Krawallen, Angriffen auf die Polizei und Plünderungen gekommen. Politiker wie Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und CDU-Fraktionschef André Trepoll (CDU) hatten den Betreibern der Roten Flora eine Mitschuld an der Eskalation gegeben. Laut Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer spielte die Flora jedoch keine aktive Rolle.

Tagesordnung