Damaskus (dpa) - Syrische Rebellen haben nach eigenen Angaben einen russischen Kampfjet abgeschossen und den Piloten gefangen genommen. Der Kampfjet vom Typ Su-25 sei in der Nähe der Stadt Maarat al-Numan in der Provinz Idlib abgeschossen worden, sagte ein lokaler Rebellenkommandant der dpa.

Der Pilot sei nach Abschuss einige Kilometer entfernt gefangen genommen worden. Russland machte zu dem Zwischenfall zunächst keine Angaben.

In den vergangenen Wochen waren syrische Regierungstruppen mit Unterstützung russischer Luftangriffe massiv gegen Rebellen in der Provinz Idlib vorgegangen. Die Provinz ist die einzige in Syrien, die noch fast vollständig unter Kontrolle der Rebellen ist. Zahlreiche Oppositionskämpfer waren nach lokalen Abkommen mit der syrischen Regierung nach Idlib gebracht worden. Die Region wird überwiegend von einem islamistischen Bündnis kontrolliert.