Hannover (dpa) - Drei Monate nach dem Ausdehnen der Fahndung nach drei untergetauchten Ex-RAF-Terroristen sind die Ermittler weiter ohne heiße Spur. Zuletzt war auch in Spanien, Frankreich und Italien nach dem Trio gesucht worden. Zwar seien weit über 100 Hinweise aus dem Ausland oder mit Bezug auf das Ausland eingegangen, teilte das Landeskriminalamt Niedersachsen in Hannover mit. Zu einem Ermittlungserfolg hätten diese aber nicht geführt. Eine erneute Öffentlichkeitsfahndung sei zunächst nicht geplant.