Hannover (AFP) Der Landesverband der jüdischen Gemeinden hat Proteste angekündigt, falls auch Niedersachsen den Reformationstag zum neuen Feiertag macht. Eine Entscheidung des Landes für den 31. Oktober wäre "eine Belastung und ein Affront" für das christlich-jüdische Verhältnis, sagte Verbandspräsident Michael Fürst der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" vom Donnerstag.