Moskau (dpa) - Das Computernetzwerk der russischen Wahlkommission hat am Tag der Präsidentenwahl bereits Cyberattacken aus 15 Ländern abwehren müssen. Das sagte die Vorsitzende der Wahlleitung, Ella Pamfilowa, am Mittag in Moskau. Die Server seien mit Massenanfragen überschwemmt worden, um sie zum Absturz zu bringen. "Die Ausgangspunkte der Angriffe lagen in 15 Ländern", sagte sie der Agentur Tass zufolge. Nicht nur die Website der Wahlkommission, auch russische Medien seien betroffen gewesen.